10 Dinge, die man im Flugzeug nicht macht – Niemals!

Dinge, die man im Flugzeug nicht machtFoto: Kadosafia / Adobe Stock

Dank der zahlreichen Billigfluglinien, die vor allem innereuropäische Flüge zu einmaligen Preisen anbieten, ist das Fliegen für viele selbstverständlich geworden. Es gibt zwar einige grundlegende Sicherheitsvorschriften, die du beachten solltest, aber auch einige Dinge, die man im Flugzeug nicht macht. Die Gründe, wieso man diese Dinge einfach nicht macht, mögen kultureller Natur sein oder einfach aus Nächstenliebe gegenüber deinen Nächsten.

Hier sind 10 Dinge, die man im Flugzeug nicht tun sollte - egal, was passiert.

1. Die gesamte Flugzeit sitzen bleiben

Dinge, die man im Flugzeug nicht macht

Foto: Killian Pham / Unsplash

Das Reisen mit dem Flugzeug erhöht die Chancen auf eine tiefe Beinvenenthrombose, bei der das Blut in den Venen der Beine gerinnt.

Durch ein wenig Bewegung im Gang sowie durch das Tragen präventiver Kleidung kann einer Thrombose vorgebeugt werden. Je länger der Flug dauert, desto wichtiger ist es, dass du dich bewegst - insbesondere dann, wenn du Gerinnungsstörungen in der Familie bekannt sind.

2. Auf Feuchtigkeitscreme verzichten

Die Luft im Flugzeug sind geradezu bekannt dafür, deine Haut auszutrocknen. Auf Langstreckenflügen solltest du deshalb niemals darauf verzichten, deine Creme mit ins Handgepäck zu nehmen.

So kannst du dich auf der Toilette frisch machen und deine Haut vor dem Austrocknen schützen. Vor allem das Gesicht, das der trockenen Luft dauerhaft ausgesetzt ist, solltest du zwischendurch eincremen.

3. Kontaktlinsen tragen

Eine weitere Folge der trockenen Luft in der Flugzeugkabine ist die zusätzliche Reizung von Kontaktlinsen. Wenn es geht, solltest du auf die Kontaktlinsen verzichten und eine Brille tragen.

4. Getränke mit Kohlensäure trinken

Foto: Russell James Smith / Flickr / CC BY 2.0

In der Flugzeugkabine herrschen andere Druckverhältnisse als an der Erdoberfläche. Der Höhenunterschied macht sich bei vielen Reisenden durch einen aufgeblähten Magen bemerkbar. Eine der Dinge, die man im Flugzeug nicht macht, ist es, diesen Prozess durch kohlensäurehaltige Getränke auch noch zu provozieren. Besser sind stille Getränke, auch wenn es schwer fällt, auf das Bier oder den Champagner zu verzichten.

5. Deine Füße entblößen

Du möchtest es dir vielleicht bequem machen, aber niemand will deine nackten Füße neben sich haben. Sorry, aber gerade auf Langstreckenflügen ist es nicht besonders appetitlich, wenn ein Fluggast seine Füße auspackt. Im Ferienflieger mag das zwar Gang und Gäbe sein, auf den meisten anderen Routen solltest du aber lieber deinen Sitznachbarn verschonen und deine Socken anlassen. Auch Hausschuhe oder Slipper sind im Flugzeug denkbar, um nicht auf den Komfort verzichten zu müssen.

6. Zu viel Alkohol trinken

Foto: Russell James Smith / Flickr / CC BY 2.0

So verlockend es auch sein mag, deine Nerven mit Alkohol zu beruhigen, so fies kann sich der Alkohol an Bord auch rächen. Der Druck an Bord wird die Wirkung des Alkohols schneller hervorrufen, als du es an der Erdoberfläche gewöhnt bist. Nach wenigen Gläsern wirst du wahrscheinlich schon etwas spüren und solltest spätestens dann stoppen, bevor die Wahrnehmung zu stark beeinträchtigt ist. Mal abgesehen davon servieren die Fluggesellschaften auch betrunkenen Gästen keinen Alkohol, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

7. Einschlafen, wenn es am Ziel morgens ist

Dinge, die man im Flugzeug nicht macht 2

Foto: wavemovies / Adobe Stock

Wenn du lange Strecken nach Westen oder Osten über mehrere Zeitzonen fliegst, ist der Jetlag immer ein Thema. Wenn du den Jetlag vermeiden willst, solltest du dich so schnell wie möglich an die Zeitzone deines Zieles gewöhnen. Das Schlimmste, was dir passieren kann, ist es, im Flugzeug einzuschlafen, während es an deinem Bestimmungsort gerade am Morgen oder am Vormittag ist. Das ist dann so, als würdest du nach einer langen Partynacht frühmorgens einschlafen und nachmittags aufwachen - damit würdest du deiner Zeitumstellung massiv schaden.

Relevant: Die 19 besten Tipps, um Jetlag zu vermeiden

8. Neue Schlafmittel ausprobieren

Eine Pille beim Flugstart ist gerade zu verlockend, damit man sich einem erholenden Schlaf sicher sein kann. Wenn du deinen Schlaf mit irgendwelchen Substanzen unterstützen willst, solltest du maximal auf Mittel zurückgreifen, die du gewöhnt bist und deren Effekte du kennst. Neue Schlafmedizin auf einem langen Flug auszuprobieren, ist grob fahrlässig und sollte immer vermieden werden, egal ob du während des Flugs nicht schlafen kannst.

9. Nicht Bescheid sagen, wenn man sich unwohl fühlt

Stewardess Flugzeug

Foto: Kasto / Shutterstock.com

Es ist kein schönes Gefühl, wenn dir auf einem Flug unwohl ist oder dir schlecht wird. Mach dir deshalb keine Sorgen darum, der Flugbegleitung Bescheid zu geben, um dich mit zusätzlichen Mitteln zu versorgen. Eine Tüte zum Erbrechen, zusätzliches Wasser oder gar medizinische Hilfe können dir so am schnellsten angeboten werden, auch wenn es ein wenig unangenehm ist, die Stewardess oder den Steward deshalb zu sich zu rufen. Die Flugbegleiter sind bestens ausgebildet und erleben solche Situationen tagtäglich, auch wenn du dich so fühlst, als seist du der einzige Passagier im Flugzeug, dem es gerade schlecht geht.

10. Den Mittelsitz wählen

Die Dinge, die man im Flugzeug nicht macht, wären nicht vollständig, ohne zu erwähnen, was für eine schlechte Wahl der mittlere Sitzplatz ist.

Der Mittelsitz in einer 3-er Reihe ist natürlich der schlechteste Platz, den du dir aussuchen kannst. Keine zusätzliche Beinfreiheit oder schnelles Aufstehen wie der Platz am Gang, keine gute Aussicht und keine Seitenlehne wie der Fensterplatz - Schlechter Deal!

Dazu der ständige Kampf um das einzige, was dem Passagier in der Mitte bleibt: Die beiden Armlehnen.

Kurzum: Wenn du alleine reist, solltest du niemals den Mittelplatz wählen. Wenn du mit Partner oder Familie reist, muss zumindest einer in den sauren Apfel beißen und sich für den Mittelsitz erbarmen. Alternativ könnt ihr auch getrennt sitzen.

Leave a Reply