Museu de Arte de São Paulo

Foto: Thiago Leite / Shutterstock

Das Museu de Arte de São Paulo beherbergt die umfassendste Sammlung westlicher Kunst in ganz Lateinamerika und gilt als das bedeutendste Kunstmuseum in São Paulo. Das von der Architektin Lina Bo Bardi entworfene und 1968 vollendete Museum, das über einen betonierten Platz ragt, der sich sonntags in eine Antiquitätenmesse verwandelt, gilt für viele als Meilenstein der Moderne in der brasilianischen Metropole, wobei das Design nicht den Geschmack aller Einheimischer trifft.

Die Sammlung ist unbestritten großartig und reicht von Werken von Francisco de Goya über El Greco bis zu Edouard Manet. Von besonderer Bedeutung ist die Sammlung der impressionistischen Werke. Auch einige monumentale brasilianische Gemälde, darunter drei schöne Werke von Cândido Portinari, werden in den Museum ausgestellt. Die ständige Ausstellung befindet sich hinter Glasscheiben, einem Originalentwurf von Bo Bardi, der 1996 ersetzt, aber 2015 wieder zurückgebracht wurde.

Diebstahl im Museu de Arte de São Paulo

Schade ist, dass das Museum von den zuständigen Gremien ein wenig vernachlässigt zu werden scheint, da es an manchen Bereichen ein wenig unansehnlich wirkt. Noch schockierender war der Diebstahl von Gemälden Portinaris und Picassos im Jahr 2007, der aufzeigte, dass es einem Museum mit einer Sammlung im Wert mehrerer Milliarden Euro an Bewegungsmeldern, Sicherheitsvorrichtungen und Wachpersonal fehlte.

Glücklicherweise sind beide Gemälde wieder aufgetaucht und können heute im Museu de Arte de São Paulo wieder besichtigt werden.

Karte

Leave a Reply