Reiseföhne und Reisehaartrockner
im Vergleich

September 2017

Wer kennt das nicht? Du kommst in deiner Unterkunft oder im Hotel an, springst nach einem langen, erschöpfenden Flug in die Dusche und genießt die Erfrischung. Der Zeitplan ist schon am ersten Tag straff, der nächste Punkt auf der To-Do-Liste steht an und deine Haare sind noch klatschnass. Kein Problem, mit einem Föhn ist die Sache innerhalb von 5 Minuten erledigt. Aber nicht mit dem klassischen Hotel-Föhn, der einfach nicht genug Power hat, um die Haare schnell zu trocknen.

Die Lösung? Ein praktischer Reiseföhn – Ausreichend Leistung, geringes Gewicht und handlich genug, um ihn in jedem Gepäckstück zu transportieren.

Gerade an kälteren Reisezielen im Winter ist es sinnvoll, einen Reiseföhn mitzunehmen, um sich nicht mit dem Hotel-Föhn abmühen zu müssen. Wer zu lange mit nassen Haaren in der Kälte rumläuft, riskiert es, sich zu erkälten. So oder so sehen halb trockene, halb feuchte Haare nicht besonders gepflegt aus. Viel mehr sehen sie fettig aus, obwohl sie im Grunde genommen gar nicht fettig sind, weil sie ja gerade erst gewaschen wurden.

Wir haben 5 Top-Geräte verglichen und zeigen dir, was uns an ihnen gut gefallen hat und was nicht.

Vergleichssieger

Braun Satin Hair 1 Style&Go

Der Braun Satin Hair 1 Style&Go ist unser Reisehaartrockner der Wahl. Er kombiniert Leistung, Qualität und Kompaktheit in einem Produkt zu einem fairen Preis.


Der Braun Satin Hair 1 Style&Go Reiseföhn bietet all das, was man für einen zuverlässigen Reisebegleiter wünscht. Mit einem Gewicht von rund 315 Gramm und einem klappbaren Griff passt er wirklich in jedes Gepäckstück und nimmt kaum Platz weg.

Zusätzlich lässt sich der Föhn an unterschiedliche Spannungen einstellen, sodass er auf der ganzen Welt einsetzbar ist und sichere Dienste leistet.

Mit 2 verstellbaren Temperaturen, 1200 Watt und einer abnehmbaren Styling-Düse trocknet er die schnell und präzise.

Vorteile:
  • check
    Platzsp​​​​arend​​​​
  • check
    Leicht​​​​​​​
  • check
    Styling-Aufsatz inklusive
Nachteile:
  • close
    Keine separate Gebläse-Einstellung

Remington D5000 Kompakt

Der Remington D5000 kompakt eignet sich bestens als Kompromiss zwischen Reiseföhn und normal großem, stationärem Föhn. Er besitzt mehr Power als andere Reisehaartrockner, ist dafür allerdings etwas unhandlicher.


Die angesehene Marke Remington hat mit dem D5000 Kompakt einen Haartrockner auf den Markt gebracht, der für anspruchsvolle Haare perfekt ist und sowohl unterwegs als auch zu Hause die erste Wahl darstellen kann.

Mit einer Leistung von 1.800 Watt zieht er den anderen Geräten im Vergleich davon. Außerdem lässt sich das Gebläse unabhängig von der Temperatur regulieren, sodass ein optimales Ergebnis erzielt werden. Falls man die Leistung des Föhns nicht komplett nutzen möchte, lässt sich im eingebauten Eco-Modus Energie sparen. Die mitgelieferte Styling-Düse ist abnehmbar und kann für einen präziseren Luftstrom mit einem Klick angebracht.

Der Remington D5000 Kompakt wiegt trotz seiner umfangreichen Funktionen unter 500 Gramm, kann dafür allerdings nicht eingeklappt werden, sodass er unhandlicher im Transport wird. Ein weiterer Kritikpunkt tut sich dadurch auf, dass seine Spannung nicht umgeschaltet werden kann.

Vorteile:
  • check
    Sehr leistungsstark
  • check
    Leicht​​​​​​​
  • check
    Styling-Aufsatz inklusive
  • check
    Zahlreiche Leistungsstufen
Nachteile:
  • close
    Nicht klappbar
  • close
    Spannung nicht umschaltbar

Babyliss Pro Bambino

Der Babyliss Pro Bambino ist ein zuverlässiger Haartrockner für unterwegs, dessen Zubehör ihn besonders attraktiv macht.


Das Gerät kommt mit fast allen Eigenschaften, die einen guten Reisehaartrockner ausmachen. Kurz gefasst bedeutet das: 1.200 Watt Leistung, 2 Heiz- und 2 Gebläsestufen, die sich separat einstellen lassen, umschaltbare Spannung.

Zusätzlich kommt der Babyliss Pro Bambino mit einer Styling-Düse sowie einem Diffusor, der auf den kleineren Durchmesser des Reisehaartrockners passt.

Der größte Nachteil des Geräts ist die Tatsache, dass er sich nicht einklappen lässt und somit etwas mehr Platz in Anspruch nimmt. Bei kluger Packweise kann dieser Nachteil jedoch minimiert werden.

Vorteile:
  • check
    Diffusor inklusive
  • check
    Styling-Aufsatz inklusive
  • check
    Zahlreiche Leistungsstufen
Nachteile:
  • close
    Nicht klappbar

Bryhair Haartrockner

Einer der wenigen ionischen Haatrockner, der sich auch zum Reisen eignen und alle wichtigen Funktionen abdeckt.


Der ionische Haartrockner von Bryhair sorgt mit 3 unterschiedlichen Temperatur- und Gebläsestufen für ausreichend vielfältige Einstellungen, um immer den passenden Luftstrom parat zu haben.

In Sachen Power liefert dieses Gerät 1.200 Watt und es gibt negative Ionen ab, um die statische Aufladung der Haare zu vermeiden. Die Spannung des Bryhair Haartrockners lässt sich umstellen, sodass er weltweit ohne Probleme genutzt werden kann.

Um den positiven Eindruck abzurunden, lässt sich das Gerät einklappen und platzsparend aufbewahren und wiegt dabei nicht  mehr als 350 Gramm.

Wünschenswert wäre eine Styling-Düse bzw. weiteres Zubehör, allerdings ist dieses (bis auf einen Concentrator) nicht im Lieferumfang enthalten.

Vorteile:
  • check
    Leicht
  • check
    Platzsparend
  • check
    Mehrere Leistungsstufen
Nachteile:
  • close
    Keine speziellen Aufsätze inklusive

Adler Reisehaartrockner klappbar

Der Adler Reisehaartrockner ist extrem leicht und handlich und für Basis-Ansprüche eine ausgezeichnete Wahl.


Der Adler Reisehaartrockner ist vor allem klein, leicht und handlich. Mit einem Eigengewicht von 345 Gramm zählt er zu den leichteren Modellen im Vergleich. Dazu lässt sich der ohnehin kleine Föhn einklappen und besonders platzsparend aufbewahren.

Mit einer Leistung von 1.200 Watt liegt er mit den meisten anderen mobilen Haartrocknern gleichauf - Verbesserungsfähig sind die ausschließlich 2 Leistungsstufen des Föhns, die für grundlegende Ansprüche ausreichen, für Styling-Freaks jedoch möglicherweise zu wenig Vielfalt bieten, trotz der mitgelieferten Styling-Düse.

Ein größeres Manko sehen wir allerdings in der nicht umschaltbaren Spannung, weshalb man einen Adapter benötigt, um den Haartrockner risikofrei zu nutzen.

Vorteile:
  • check
    Leicht
  • check
    Platzsparend
  • check
    Styling-Aufsatz inklusive
Nachteile:
  • close
    Spannung nicht umschaltbar
  • close
    Keine separate Gebläse-Einstellung

Bevor du endgültig den schwachen Haartrocknern in den Unterkünften dieser Welt den Kampf ansagst, indem du deinen eigenen Reiseföhn kaufst und immer mitnimmst, solltest du die folgenden Kriterien beachten:

Funktionsweise und Spannungseinstellungen

Man könnte davon ausgehen, dass jeder Reiseföhn gleich ist – Klein und leicht, eben eine Miniatur-Ausgabe ihrer ausgewachsenen Brüder. Dem ist allerdings nicht so. Du solltest darauf achten, dass der Reiseföhn überall genutzt werden kann. Dazu empfiehlt es sich, ein Modell mit umschaltbarer Spannung zu kaufen. Unterschiedliche Länder besitzen unterschiedliche hohe Spannungen auf ihren Steckdosen. Während wir in Europa größtenteils rund 230 Volt Spannung auf den Leitungen haben, werden in den USA nur rund 120 Volt eingesetzt.

Wenn der Föhn eine umschaltbare Spannungseinstellung besitzt, benötigt man keinen zusätzlichen Adapter, der die Spannung für den Föhn anpasst.

Neben der Spannung ist selbstverständlich auch die Leistung wichtig. Nur solche Föhne lohnen sich, die sich im puncto Power nicht sonderlich von den normal großen Föhnen unterscheiden. Falls der Reiseföhn zu schwach ist, kannst du auch ganz auf ihn verzichten und stattdessen das klapprige Teil aus dem Hotel oder der Unterkunft nutzen.

Größe und Gewicht

Der Reiseföhn sollte ein gutes Stück kleiner sein als gewöhnliche Föhne. Darüber hinaus sind klappbare Geräte zu bevorzugen, um das Maximum aus dem begrenzten Stauraum herauszuholen. Gleichermaßen sollte der Föhn nicht mehr als ein halbes Kilo wiegen. Gute Geräte wiegen sogar deutlich weniger als 0,5 kg.

Preis

Angeboten werden Geräte schon ab rund 10€, die die Basisfunktionen bereits abdecken und ihren Job ohne Probleme erledigen. Wer etwas mehr Geld in die Hand nehmen möchte, bekommt einen kompakten Reisehaartrockner, der es in Sachen Leistung mit normal großen Föhnen aufnehmen kann und zudem noch besonders leise ist.

Du solltest ein Modell wählen, das deinen Ansprüchen und den Einsatzzwecken genügt, für die du das Gerät verwenden möchtest. Die meisten Reisehaartrockner kosten zwischen 20 und 40 €.

5 Vorteile eines portablen Reiseföhns

Im Vergleich zu normal großen Haartrocknern bieten die kleinen Föhns folgende Vorteile

  • Sie sind wesentlich kleiner und handlicher

  • Sie verzichten auf unnötiges Gewicht und sind sehr leicht

  • Sie lassen sich zusammenfalten um Platz zu sparen

  • Oft besitzen sie umschaltbare Spannungen

  • Kleiner aber häufig genauso leistungsstark

Föhne sind echte Wunderwaffen der Technik

Nicht nur für die Haare sind Föhne eine gute Sache – sie lassen sich für eine Vielzahl von kleinen Aufgaben einsetzen. So ist Hitze sogar in der Lage, Leder zu dehnen und weicher zu machen. Das kann dazu genutzt werden, um neue Schuhe ein bisschen geschmeidiger zu machen, wenn der Fersenbereich zu spröde ist und Blasen verursacht.

Ein weiteres Einsatzgebiet sind beispielsweise mobile Matratzen. Wenn man Mal keine Luftpumpe zur Hand hat, man dennoch unterwegs auf einer Matratze schlafen muss, ist der Föhn die Rettung in der Not. Auch Reiseföhne lassen sich im Handumdrehen an das Ventil der Matratze anschließen und im Nullkommanichts ist sie voll aufgepumpt.

Zu guter Letzt lassen sich Reiseföhne auch dafür gebrauchen, kleinere Preisschilder oder Kaugummi besser von ihrem Untergrund abzubekommen. Die Hitze weicht die klebrigen Substanzen in Kaugummi und Klebestreifen auf, sodass sie ohne Rückstände gelöst werden können.

Wie sich unterschiedliche Klimazonen auf deine Haare auswirken

Als regelmäßige Reisende wissen wir, dass sich unterschiedliche Klimaten ganz unterschiedlich auf unsere Haare auswirken. In Regionen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit bringt es beispielsweise nichts, sich glatte Haare zu locken oder zu wellen, weil die Feuchte früher oder später dafür sorgt, dass die Haare wieder glatt werden.

Warme Klimaten mit viel Sonne sind hohen UV-Strahlenbelastungen ausgesetzt. Die UV-Strahlen können sogar die eigenen Haare etwas aufhellen. Wer sich im Sommer viel draußen in der Sonne aufhält, wird dieses Phänomen bereits am eigenen Leib erfahren haben. Zudem sorgt auch extreme Hitze dafür, dass Kolorierungen und Tönungen, bzw. alle künstlichen Farbstoffe in den Haaren, ihre Erscheinung verändern und im Farbton abweichen können. Daher ist es ratsam, einen Reisehaartrockner zu wählen, der variable Temperatureinstellungen zulässt, um die Färbungen nicht zu beschädigen.

Kalte Regionen und kalte Jahreszeiten sind für die Haare der meisten Menschen jedoch noch schädlicher, da mit der Kälte häufig der Spliss kommt und die Haare „frizzy“ bzw. strohig werden. In erster Linie liegt das am Wechsel zwischen sehr kalten und sehr warmen Temperaturen mit einer Menge Heizungsluft, die statisch aufgeladen ist und der Haarstruktur schadet. 

Top