Sehenswürdigkeiten in Sao Paulo

Die 12 schönsten Sehenswürdigkeiten in São Paulo

São Paulo, die größte Stadt Südamerikas, liegt auf dem Piratininga-Plateau und ist von Flüssen umgeben, die sich ins Landesinnere erstrecken. Seit der Entstehung im Jahr 1554 wurde São Paulo zum Tor zum Sertão, dem Hinterland Brasiliens. Entdecker und Forscher, die als Bandeirantes bezeichnet werden, unternahmen Expeditionen aus der Stadt in diese Region. Die heutigen Hauptverkehrsstraßen zur Innenstadt folgen noch immer den Routen der Bandeirantes.

Einwanderer aus der ganzen Welt waren schon immer ein Teil von São Paulo. Auch heute noch lässt sich der Einfluss bestimmter Kulturen auf die Stadt nachvollziehen. Vor allem portugiesische, spanische, deutsche, afrikanische und japanische Einwanderer haben das Leben in der Stadt beeinflusst.

Es gibt zum Beispiel ein ganzes Museum, das der japanischen Einwanderung gewidmet ist und ein weiteres den Bemühungen der Afrikaner in Brasilien.

Die vielleicht unübersichtlichste Eigenschaft der Stadt ist ihre schiere Größe. Eine gute Möglichkeit, sich ein Bild davon zu machen, wie weit es sich ausbreitet, ist die Aussichtsplattform des 46-stöckigen Itália-Gebäudes an der Avenida Ipiranga. Viele der touristischen Attraktionen von São Paulo erstrecken sich über eine große Distanz, so dass du viel mit der Metro unterwegs sein wirst.

Museu de Arte de São Paulo

Museu de Arte de São Paulo

Das Museu de Arte de São Paulo, auch als MASP bekannt, wurde erst 1968 eröffnet, verfügt aber über die repräsentativste und umfangreichste Sammlung westlicher Kunst in Lateinamerika. In dem Museum findest du Werke von Impressionisten und modernen Meistern - Renoir, Van Gogh, Matisse, Manet, Debret, Picasso, Miró, zusammen mit 73 Bronzeskulpturen von Degas allein. Obwohl die Sammlung des Museums bis in die Zeit der Renaissance zurückreicht, entstammt der Großteil der Werke aus der Moderne und der zeitgenössischen Kunst des 20. Jahrhunderts.

Das von der brasilianisch-italienischen Architektin Lina Bo Bardi entworfene Gebäude selbst ist ein Meilenstein der Moderne. An dem Platz unter der schwebenden Struktur finden Sonntags Märkte statt und

Avenida Paulista

Paulista avenue

Die Avenida Paulista ist das Zentrum der Stadt, voller Aktivitäten und eine Sehenswürdigkeit São Paulos , sowohl für Touristen als auch für Einheimische. Hier gibt es viele wunderschöne Straßencafés mit leckerem Kaffee und selbst gemachten Leckereien. In der Gegend gibt es viele Geschäfte, Theater und Museen, darunter das MASP. Diese Straße bietet das ganze Jahr über zahlreiche Festivals und Feste.

Liberdade

Liberdade Brasilien

Foto: Alf Ribeiro / shutterstock.com

Keine Tour nach São Paulo wäre vollständig ohne einen Besuch im Viertel Liberdade, der größten japanischen Gemeinschaft außerhalb Japans. Wenn du durch Liberdade schlenderst, wirst du einen Teil von Japan in der größten Stadt Südamerikas spüren. Schätzungen zufolge leben heute etwa 400.000 Japaner und deren Nachfahren in São Paulo, viele davon in den Straßen von Liberdade.

Mit japanischen Laternen, die die Straßen schmücken, und Dutzenden von erstklassigen Sushi-Restaurants und spezialisierten Lebensmittelgeschäften, in denen man japanische, thailändische und koreanische Produkte kaufen kann, ist Liberdade ein echtes Zentrum für die asiatische Community in São Paulo. Das Viertel hat sogar eine eigene japanischsprachige Zeitung und veranstaltet jährlich mehrere Kulturfestivals, darunter eine umfangreiche Feier zum chinesischen Neujahrsfest.

Mercadão Municipal

Mercado Municipal

Foto: Filipe Frazao / shutterstock.com

Der Stadtmarkt von São Paulo, bekannt als Mercadão Municipal, erstreckt sich über mehr als 12.000 Quadratmeter und umfasst Verkäufer aus allen Ecken der Stadt, mit einer großen Auswahl an Speisen und Gewürzen, die man dort essen oder mit nach Hause nehmen kann.

Die berühmten Glasfenster des Markts stammen übrigens aus Deutschland.

Teatro Municipal

Teatro Municipal

Der Architekt Ramos de Azevedo hat das Stadttheater von São Paulo nach der Pariser Opéra entworfen und dabei eine Mischung aus Jugendstil- und italienischen Renaissance-Elementen verwendet. Fast unmittelbar nach seiner Fertigstellung im Jahr 1911 wurde es zu einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in São Paulo. Dieser Zustand wurde 1922 verstärkt, als das Teatro in der Week of Modern Art die angesagtesten brasilianischen Künstler dieser Zeit vorstellte.

Als eines der wichtigsten Zentren für die darstellenden Künste in Südamerika hat das Teatro Auftritte von international renommierten Sängern, Tänzern und Musikern organisiert. Künstler wie Maria Callas, Titta Ruffo und Mikhail Baryshnikov standen schon auf der Bühne dieses historischen Ortes. Im Jahr 1991 wurde das Gebäude vollständig restauriert und wiedereröffnet.

Parque do Ibirapuera

Parque do Ibirapuera (14/14)

Der Ibirapuera-Park wurde vom Landschaftsarchitekten Roberto Burle Marx angelegt. Die riesige Grünfläche mit ihren Denkmälern, Museen, Spielplätzen und Seen ist ein Freizeitparadies für die Menschen in São Paulo und ein Musterbeispiel für moderne Architektur und Kultur. Das Bandeiras Monument erinnert an die Pioniere aus São Paulo, die das Landesinnere von der Stadt aus erkundeten. Ein Obelisk gedenkt derjenigen, die 1932 im Kampf für eine neue Verfassung starben.

Auditório Ibirapuera, der von Oscar Niemeyer entworfene hochmoderne Musiksaal, gilt als einer der besten Konzertsäle São Paulos. Das Museu da Aeronáutica e do Folclore zeigt Flugzeugmodelle und Fluggeräte und eine umfangreiche Sammlung brasilianischer Volkskunst.

Museu de Arte Contemporânea

MAC - Museu de Arte Contemporânea de Niterói - Fantástica obra de Niemeyer

Im Pavilhão da Bienal de Artes, der von Oscar Niemeyer entworfen und 1957 fertiggestellt wurde, befindet sich das ausgezeichnete Museum für zeitgenössische Kunst mit Wechselausstellungen. Die mehr als 8.000 Werke des Museums repräsentieren ein breites Spektrum von Kunstschulen, von Picasso, Modigliani und Léger bis hin zu den führenden brasilianischen Malern. Auch Werke von Marc Chagall, Wassily Kandinsky und Joan Miró sind in der Sammlung des Museums vertreten, weshalb es zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten São Paulo in geworden ist.

Parque de Independància y Museu Paulista

Foto: kl25031 / Flickr / CC BY-SA 2.0

Im Bezirk Ipiranga, wo Prinz Pedro die Unabhängigkeit Brasiliens verkündete, erinnert der Parque de Independància an dieses Ereignis von 1822. Das Museu Paulista überblickt die prächtigen Rosengärten und Brunnen, die von denen von Versailles inspiriert sind, und ist besser bekannt als das Museu do Ipiranga. Der italienische Architekt Tommaso Gaudenzio Bezzi schuf ein eigenwilliges Design inspiriert vom Neoklassizismus, das an Renaissancepaläste erinnert.

Sehenswürdigkeiten in São Paulo: Sé

The São Paulo Cathedral, Brazil

Die neugotische Kathedrale wurde an der Stelle einer älteren Kirche erbaut. Der Bau der Kathedrale wurde durch die beiden Weltkriege unterbrochen, da es unmöglich war, Mosaike und andere dekorative Elemente aus Italien zu besorgen. Anlässlich des 400. Jahrestages der Gründung der Stadt wurde die Kathedrale 1954 eingeweiht.

An der Fassade befinden sich Statuen von alttestamentlichen Propheten und Jüngern Christi. Obwohl der Rest der Kirche neugotisch ist, wird sie von einer Kuppel im Renaissance-Stil geziert. Das Innere weist mehrere interessante Merkmale auf, darunter die riesige Orgel und ihre Buntglasfenster, die die Geschichte des Katholizismus in Brasilien darstellen. Auch die Krypta unter der Hauptkirche kann beabsichtigt werden, um Marmorskulpturen und Gräber zu sehen.

Die Kathedrale befindet sich im historischen Zentrum von São Paulo und ist ein guter Ort, um einen Rundgang durch die Altstadt zu beginnen.

Pátio do Colégio

Pátio do Colégio

Der als Pátio do Colégio bekannte Platz liegt nördlich der Praça da Sé und der Kathedrale. Auf dem schönen Platz befinden sich heute das Historische Museum und die Capela de Anchieta. Von dem Gebäude aus dem 16. Jahrhundert sind nur noch die Türen und ein Teil der Lehmmauer erhalten. In den Gärten des Museums befindet sich ein gemütliches Café.

Gemeinsam mit der Kathedrale kannst du gleich zwei Sehenswürdigkeiten in São Paulo in relativ kurzer Zeit besichtigen.

Mosteiro de São Bento

Mosteiro de São Bento

Auch wenn du nicht religiös bist, ist das Kloster São Bento eine der Sehenswürdigkeiten in São Paulo, die du unbedingt sehen solltest, während du in der Stadt bist. Die Benediktiner kamen 1598 nach São Paulo. 1634 wurde die Abtei und die dem heiligen Benedikt gewidmete Kirche erbaut, wobei die gegenwärtige Kirche erst aus den Jahren 1910-22 stammt. Heute leben im Kloster etwa 40 Mönche, die die begehrten Brote, Kuchen, Kekse und Marmeladen verkaufen, um die Aktivität des Klosters zu finanzieren.

Pinacoteca do Estado

Pinacoteca do Estado de São Paulo

Foto: The Photographer / CC BY-SA 4.0

Dieses Museum ist das älteste in São Paulo und wurde 1905 eröffnet, um die Werke brasilianischer Künstler zu zeigen. Zu den 10.000 Exponaten in der Sammlung gehören Zeichnungen, Gemälde und Skulpturen aus dem 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Im restaurierten Gebäude des Liceu de Artes e Ofícios untergebracht, ist die Architektur selbst ein Grund, diese Sehenswürdigkeit in São Paulo zum Teil deines Besuchs zu machen. Ein Teil der Ausstellung befindet sich am zweiten Standort des Museums in Pina Estação.

Leave a Reply